Mittwoch, 30. Januar 2013

Im Würgegriff der USA - verlorenes Afrika

Neuer Angriff auf Afrika. Die Pläne der USA, in einem Nachbarland von Mali, einen Dronenstützpunkt zu errichten, lässt mich erschaudern. Nachdem die Infizierung der Bevölkerung mit dem HIV Virus den gewünschten Erfolg nur teilweise erbracht hat, kommt jetzt der nächste Anschlag. Es ist nicht neu, dass alle Versuchsreihen ob militärisch oder biologisch, stets im Desaster endeten. Der Amerikaner macht durch seine Überheblichkeit erschreckende Fehler mit grausamen Folgen für die Menschen. Man nehme die Atomtests auf Bikini, und nicht zuletzt die Panne mit dem HIV Virus. Jetzt hat er eine Waffe, viele hundert Mal erfolgreich eingesetzt, mit nicht bekannter Mordopferzahl. Eine Waffe, die zu Amerika passt, unterstützt sie doch die Feigheit und Verschlagenheit dieser Weltverbrecher. Aber Vorsicht! Auch jetzt glauben sie, die Dronen seien unangreifbar. Weit gefehlt. Es gibt auf der Welt genügend Wissenschaftler, die den Mordanschlägen Israels und Amerikas entgangen sind. Was die Amerikaner im Kopf haben, haben die im kleinen Zeh. In nicht ferner Zukunft wird es einen effektiven Schutz vor Drohnen geben. Ja besser noch, sie werden sich gegen die Amis selbst richten. Die Ausschaltung und Übernahme der Dronensteuerung, ist realistisch und in greifbarer Nähe. Es wird mir eine Freude sein, wenn die Amerikaner mit ihren eigenen Waffen zusammengeschossen werden. Den afrikanischen Völkern rufe ich zu, lasst dieses Mordgesindel nicht in euer Land. In einem Guirillakrieg bekommen sie, wie überall zuvor, mächtig in die Visage. Also nur Mut, der Ami ist nicht unbesiegbar. Schließt euch zusammen, vergesst eure Streitigkeiten und richtet eure Kraft gegen den einzigen Feind... die USA! Afrika ist die Wiege der Menscheit. Beschützt dieses Privileg.