Samstag, 18. Mai 2013

Was ist Salafismus?

Zu diesem Thema sollten in einer Berufsfachschule Schüler ein Referat halten. Allgemeinbildung, Geschichte ec., sind ein wichtiges Kapitel, um junge Menschen fürs Leben zu wappnen. Dazu bedarf es erst einmal eine gewisse Bildung seitens der Lehrer. Das stelle ich in großen Zügen in Frage. Die Lehrer haben das zu lehren, was sie vom Kultusminister gesagt bekommen. Was für ein Unfug dabei ist, sieht man an den Bildungsergebnissen unserer Schüler. Wie bei den Nazis oder in der Ostzone, wird die Jugend politisch missbraucht, und mit Gedankengut gefüttert, das gerade der politischen Windrichtung entspricht. Bei uns ist es zur Zeit die Anti Islam Hetze. Bezeichnender Weise sollten dieses Referat 2 junge Muslime (um die 20 Jahre alt) halten. Was soll dabei herauskommen? Sagen sie die Wahrheit, werden sie in die Terrorszene geschoben. Referieren sie nach dem Willen ihrer Lehrer, verleugnen sie Allah und beleidigen den Islam. Grundsätzlich ist zu sagen: ES GIBT KEINEN SALAFISMUS! Es gibt den Koran, den Islam und die Muslime. Wie in jeder Religion, oder Weltanschauung bestehen die unterschiedlichsten Gruppen. Davon sind reichlich vorhanden. Darunter sind Salafisten, sowie die Aleviten. Beide Gruppen sind, selbst im Islam, umstritten und können unterschiedlicher nicht sein. Die Aleviten (Syriens Assat ist Alevit), legen den Koran sehr freizügig aus und missachten viele Gebote, z.B. fasten sie nicht. Die Salafisten leben streng nach den Buchstaben des Koran. Das Streben nach einer vollkommenen Verbindung mit Allah ist oberstes Ziel. Jetzt frage ich JUDEN und CHRISTEN, wie ist das bei euch? Das geschriebene Wort der Tora und der Bibel ist unumstößliches Gesetz. Beide dürfen nicht ausgelegt oder interpretiert werden. Sie sind unantastbar. Bei den Juden glauben sich die Orthodoxen und Ultraorthodoxen, bei den Christen gleich eine ganze Sektenarmee daran zu halten. Außer den Amish, bei den Christen, sind alle anderen Gruppen und Sekten, des Teufels. Bevor ein Amerikaner zum Morden auszieht, betet er zu Jesus, (nicht zu Gott) dass sein Mordauftrag erfolgreich sein möge. Die orthodoxen Juden haben die Einstellung, dass alles islamische ausgerottet werden muß. Ist das Gottes Wort und Wille? Mit Sicherheit nicht. Jüdische und christliche Massenmörder werden nicht in die Terroristtische Ecke geschoben. Die bekommen eher den Friedensnobelpreis. Ich bin nach vielen, vielen Jahren der Prüfung zum Islam konvertiert, weil ich diese verlogene Christenheit, und das verbrecherische Judentum nicht mehr ertragen kann. Leider schaffe ich es nicht, vollständig nach dem Gesetz des Koran zu leben. Dazu hat mich die "christliche Gesellschaft" zu sehr geprägt und verdorben. Aber Allah ist ein gütiger und liebender Vater. Er verzeiht meine Unvollkommenheit, solange ich im Herzen rein bin. Die Salafisten und ihr streben nach der vollkommenen Hingabe zu Allah, verdienen meinen höchsten Respekt. Sie erfüllen, was ich als Moslem tun sollte, aber nicht schaffe. Den deutschen Kultusministern lege ich nahe, unseren jungen Bürgern zu erklären, was Neonazis sind und wie es dazu kommt, dass so etwas wie der NSU ungestraft 10 Jahre lang, mordend durch die Lande zieht.