Sonntag, 26. Mai 2013

Gewalt gegen Kinder in evangelisten Sekten

Vor einigen Jahren hatte ich engen Kontakt, zu einer dieser Sekten. In der Regel sind diese Gemeinden US gesteuert. In meinem Fall war der Prediger ein Ex-Ostzonenbürger. In den USA hat er nach der Wende ein Master Diplom, als Theologe, erworben. Ein Theologiestudium dauert bei uns einige Jahre. In den USA geht das in wenigen Wochen, ich glaube 6, und man ist Pastor. Dieser heilige Mann Gottes, wie er sich selbst nennen lies, war alles, bloß nicht ein Mann Gottes. Spielsucht, Habgier und in die Gemeindekasse greifen, das waren seine Tugenden. Um seine Abarten zu finanzieren, hat er sich um Pflegekinder bemüht. Mit dem US Diplom ging das ganz einfach. Ohne überhaupt eine häusliche Prüfung vorzunehmen, bekam er ein damals 14jähriges Mädchen. Nahrungentzug, seelische Folter, das war der Alltag des Mädchens. Mit 15 Jahren hat sie sich von ihren Peinigern befreit und erhängte sich. Noch heute mache ich mir bittere Vorwürfe, nicht eingegriffen zu haben. Warum habe ich nicht eingegriffen? Es ist ganz einfach. In unserem Unrechtsstaat ist die Gefahr, als Kindesschänder eingeordnet zu werden, nur weil man sich um ein Kind, aus desolaten sozialen Verhältnissen kümmert, groß, ja sogar wahrscheinlich. Genau wie in der deutschen Gesellschaft ein Moslem zum Terroristen gestempelt wird, kann man damit rechnen, zum Kindesschänder abgestempelt zu werden. Das hätte ich auf mich nehmen müssen, egal was für Folgen für mich entstanden wären. Mit dieser Schuld muß ich leben, es ist nicht leicht und zerfrist mich innerlich. Allah möge mir vergeben. Die US Sekten unterwandern überall auf der Welt, die staatliche Gesellschaftsordnung. Bei denen sollte mal der Verfassungsschutz tätig werden. Was will man erwarten, wenn Sekten wie Scientology, vom Staat geschützt werden, nur  weil die USA erheblichen Druck auf Deutschland ausübt, damit diese ungehindert "arbeiten" können. Frau Merkel, nehmen Sie Obama ins Gericht, wenn er nach Deutschland kommt. Dazu haben Sie jedoch bestimmt keinen Schneid. Sie erkennen sicher auch nicht das Unrecht, da Sie selbst nur im Unrecht zu Hause sind.
Wer Interesse hat, hier ein Link zu diesem Thema. Es gibt hunderte.          http://www.taz.de/!115077/