Freitag, 31. Mai 2013

Lüge, Gewalt und Bedrohung mit dem Tod

Mein heutiger Beitrag liegt auch ca. 10 Jahre zurück. Ich bekam eine Einladung, in die Sekte der Pfingstler, in die Nazareth Kirche, Berlin. Dort hat ein "Heiliger Mann" einen Bericht, zur Lobpreisung von Jesus, abgegeben. Für persönliche Erfahrungsberichte war und bin ich immer noch, aufgeschlossen. Nun stand da ein unscheinbarer Pfaffe aus Engeland und predigte die Wunder Jesus. Die Budyguards, die ihn beschützten, waren alles andere, als unscheinbar. Budyguards für einen Mann Gottes!!! Darüber kann man nicht mal lachen. Verständlich wird das nur, wenn man den "Bericht" anhörte. Dieser Scharlatan predigte, er sei mit 1000!!!!!!! Gläubigen in Russland eingereist, um Jesus zu huldigen, und diesen Wahn, den russischen Menschen nahe zu bringen. Seine Satansgesellschaft habe über keinerlei Mittel verfügt. Allein der heilige Auftrag, hat bewirkt, dass er auf seiner gesamten "Pilgerfahrt", von jedem echten "Jesusjünger", finanziell unterstützt wurde, und so seine "Mission" zum Erfolg führte. So lügt nicht einmal der Teufel!! Seine Mission war ein Erfolg, aber nur für seine Geldbörse!! Meine verstorbene Frau war Russin. So war ich immer gut informiert, was im Lande vorging. Nicht 1000, sondern 3 Teufelsanbeter wollten einreisen. Sie wurden nicht ins Land gelassen!!! Gott sei Dank!! Gepriesen sei Gott! In seiner "Rede", kündigte er eine neue Missionsreise, an den Amazonas, an. Nur würde es dafür 3000 Teufel gebrauchen. Nun Brüder, macht euer Herz und euren Geldbeutel auf, damit ich mit 3000 Teufeln, an den Amazonas reisen kann. Natürlich nannte er seine fiktive Schar nicht "Teufel", sondern Jünger Gottes. Selbsterständlich habe ich diese Lügen und den Missbrauch Gottes, nicht ertragen und zugelassen. Ich stand auf und bezichtigte diesen Satan der Lüge. Gleich wurde ich von den Budyguards ergriffen, geschlagen, mit dem Tod bedroht und aus der Kirche hinaus geworfen. Zeugen der weiteren Veranstaltung haben mir berichtet, dass ich, als Bote Satans, Jesus beflecken wollte. Dabei hätte jeder nachprüfen können, dass ich die Wahrheit sprach. Diese Sektenmitglieder sind krank, an Geist und Seele!! Jeden Tag, fallen diesen Teufeln, Menschen zum Opfer, die es selbst nicht einmal merken. So hab ich erst kürzlich einen lieben Menschen an den Teufel verloren. Dieses Monster ist mit einigen tausend DM abgereist. Hat Jemand etwas von 3000 Missionaren, am Amazonas, mitbekommen? Es gibt sie nicht!