Samstag, 8. Juni 2013

Es darf kein Vergessen geben, Frau Merkel.

Man kann nur staunen, wenn man sich mit dem Lebenslauf der Frau Bundeskanzler Angela Merkel näher beschäftigt.
Dass sie 1954 in Hamburg geboren wurde und gemeinsam mit ihrem Vater, Pfarrer der evangelischen Kirche, in die seinerzeitige DDR einwanderte, wissen die meisten.
Auch dass sie für kurze Zeit mit dem DDR-Physiker Ulrich Merkel verheiratet war, bevor sie sich mit ihrem Geliebten, Prof. Joachim Sauer - auch er geschieden und Vater zweier Kinder - zusammen tat, ist vielen bekannt.
Sicherlich nicht zuletzt durch die links-sozialistische Prägung im Elternhaus wurde sie Mitglied der FDJ. Nicht selten agitiert sie in ihrem Umfeld im kommunistischen Sinne und steigt bis zur Sekretärin der Abteilung Agitation und Propaganda auf.
Ganz auf der Linie de€r kommunistischen DDR-Diktatur reist sie auch oft und gern in die Sowietunion, vor allem nach Moskau. Die Sprache ihres Brudervolkes ist ihr genauso geläufig wie das kommunistische Manifest.
Als im November 1989 die Mauer fällt, versucht, der amerikanische Geheimdienst CIA aus ehemaligen SED-Strukturen die neuen Regierungsmitglieder selbst zu bestimmen. Er sondiert, wer wohl bereit ist, den USA zu dienen. Einen Monat später wechselt auch Angela Merkel die Seite und schließt sich über Nacht der von der CDU ins Leben gerufenen Bewegung mit Namen "Demokratischer Aufbruch" an.
 Auch hier tritt sie durch propagandistische Agitation in Erscheinung. Sie wechselt sozusagen nur die Propagandabegriffe. Eng arbeitet sie mit dem Vorsitzenden dieser neu geschaffenen Organisation, Wolfgang Schnur, zusammen, einem ehemaligen Stasimitarbeiter. Nach dessen Ausscheiden wird sie Vorsitzende dieser Bewegung. Nach den letzten Parlamentswahlen der DDR tritt sie in die Regierung von Lothar de Maiziere ein und übernimmt dessen Propagandaabteilung. Sie beteiligt sich daneben auch an den 2 + 4 Gesprächen, um- wie sie sagt- "einen massiven Exodus von Ost nach West" zu verhindern.
lhr Lebenspartner, Prof. Joachim Sauer, ist derweil bei der US-amerikanischen Firma "Biosym-Technologie" angestellt. Sein neuer Arbeitsplatz befindet sich in San Diego /Kalifornien, im Laborbereich des Unternehmens, welches auch für Rüstungprojekte des Pentagon arbeitet.
Als die DDR in die BRD integriert wurde, wird das nunmehrige CDU-Mitglied Merkel Mitglied des Deutschen Bundestages und tritt in Helmut Kohls Regierung ein. Das ist erstaunlich, da man Herrn Kohl eine gewisse Sittenstrenge nachsagt, und Frau Merkel geschieden, keine Kinder und im Konkubinat lebend, Jugend- und Frauenministerin wird. ln weniger als 14 Monaten hat sich die Verantwortliche für kommunistische Propaganda bei der DDR Jugend, zur christdemokratischen Ministerin in der BRD gewandelt.
Der Versuch Merkels, sich als Regionalpräsidentin der Partei in Brandenburg wählen zu lassen, scheitert, weil dort ihre Vergangenheit weitgehend bekannt ist.
Nachdem ihr Chef de Maiziere, mit Stasivorwürfen konfrontiert wird, tritt dieser zurück, und Merkel übernimmt seinen Posten. 1998 lässt Kohl verlautbaren, dass er einer Intervention der USA im Kosovo nicht zustimmt. Frau Merkel geht auf Distanz zu Kohl, sehr wohl wissend, dass dieser dem Druck des US-Ostküstenestablishments nicht widerstehen kann, und übernimmt sogar kurze Zeit später den Parteivorsitz der CDU.
Wenig später heiratet sie ihren Lebenspartner, um nach außen hin der christdemokratischen Moral Genüge zu tun. Von nun an wird die Dame von gewissen wichtigen Pressegruppen offen unterstützt.
Vorneweg die Springerpresse, deren Journalisten ausnahmslos nur dann Anstellungsverträge erhalten, wenn sie eine Vertragsklausel unterschreiben, die festlegt, dass sie sich für die Entwicklung mit den USA und für die Verteidigung des Staates Israel persönlich einse€tzen.
Auch Liz Mohn, die Direktorin der Bertelsmanngruppe, unterstützt Merkel, um den Stützpfeiler der Euro-amerikanischen Verbindungen nicht ins Wanken geraten zu lassen. ln ihrem Dunstfeld taucht auch jener Jeffrey Gedmin auf, der vom Bush-Clan speziell für sie nach Berlin geschickt wurde. Dieser feine Herr arbeitete zuvor unter der Direktion des jüdischen Beraters der Bush-Administration, Richard Perle, sowie der Frau von Dick Cheney im"American Enterprise Institut" {AEl}. Zuvor war Mister Gedmin Leiter der"New Atlantic lnitiative" (NAl), in der alle wichtigen, Amerika freundlichen Generäle und Politiker zu Hause sind. Aus seiner Feder stammt auch die Forderung, dass ganz Europa unter der Kontrolle der NATO bleiben muss und jeder Forderung nach Emanzipation der Europäer entgegenzutreten ist. Die Möglichkeit, stellvertretender Botschafter der USA zu werden, lehnt er mit dem Hinweis ab, er müsse sich ganz der Betreuung Angela Merkels widmen.
Seit 2003 ist er Mitverwalter eines Programms für US-Propaganda, welches unter anderem die geheimen "Subventionen" von Journalisten und Meinungsbildungsstellen in Westeuropa behandelt.

Wie wir wissen, widersetzte sich auch Gerhard Schröder der angloamerikanischen Aggression im Irak. Wen wundert, dass daraufhin Frau Merkel in der "Washington Post" die Chirac€-Schröder-Doktrin der Unabhängigkeit Europas zurückweist, ihre Hörigkeit Israels gegenüber betont und den Krieg unterstützt.
lm Wahlkampf 2005 ist dann ihre Stunde gekommen. Sie geißelt die Arbeitslosigkeit ebenso wie beabsichtigte Steuererhöhungen durch die Schröderregierung, um dies nach der Wahl im Schulterschluss mit der SPD gegen das deutsche Volk selbst zu bewerkstelligen. lhr amerikanischer Berater lanciert noch vor der Wahl einen Brief an seine Protagonisten, der in derTageszeitung "Die Welt" abgedruckt wurde, in dem er u. a. schreibt "Frau Merkel, sie müssen die Nostalgiker intellektuell überwältigen!" Mit Nostalgikern waren hier all jene Kräfte gemeint, die sich vernünftigerweise gegen eine brutale Globalisierungspolitik, sowie gegen die amerikanische Kriegspolitik zu organisieren versuchten.
Während ihrer Amtszeit kappt sie zielgerichtet die guten Verbindungen nach Russland, übt den Schulterschluss mit ihren amerikanischen Freunden und bringt es sogar fertig, die Bundesmarine anlässlich des israelischen Überfalls auf den Libanon, zur Unterstützung der "Sicherheit für Israel", ins Mittelmeer auslaufen zu lassen.

Offen äußerte sie ihr Selbstverständnis als Kanzler der BRD: "wenn die Daseinsberechtigung Deutschlands darin besteht, das Existenzrecht Israels zu garantieren, können wir jetzt, wo dessen Existenz in Gefahr ist, nicht untätig bleiben".

Als Ratspräsident der EU (vom 1.1.2007 bis 30.6.2007) kündigt sie lautstark an, die Volksabstimmungen der Niederlande und Frankreichs gegen eine europäische
Verfassung nicht zu akzeptieren und die Verfassung gegen einen entsprechenden
"Reform-Vertrag" einfach zu tauschen.  Des Weiteren haben ihr wohl ihre amerikanischen Freunde in den Mund gelegt, das Projekt des Zusammenschlusses der amerikanischen Freihandelszone mit einer
europäischen Freihandelszone anzugehen, um die Schaffung eines großtransatlantischen Marktes auf der Grundlage der Vorstellungen von Sir Leon Brittan entsprechend zu bewerkstelligen.
 Es ist vor diesem Hintergrund absolut notwendig das Treiben dieser Frau Merkel nicht nur aufmerksam zu beobachten, sondern politisch zu bekämpfen, damit wenigstens der letzte Rest von Demokratie ln Europa erhalten bleibt.

Es ist sehr mühselig, Informationen zu sammeln. Darum nehmen sich viele Bürger nicht die Zeit. Ich habe meinen Lesern dieses abgenommen und einiges zusammengetragen. Die Schilderungen beruhen auf Fakten und sind, mit einigem Eifer, zu recherchieren. Dazu ist das Internet eine segensreiche Einrichtung.
Frau Merkel hat ihre Biographie in großen Teilen verfälscht. So etwas gehört auf den Abfallhaufen der Geschichte und nicht als Kanzlerin in den Bundestag.
Zugriffsquellen Wikipedia u. a.