Samstag, 29. Dezember 2012

Friedensnobelpreis an Kriegführende Staaten (EU)!!! Ein Schlag ins Gesicht für alle Aufrechten und Gerechten.

Wo leben eigentlich die Mitglieder der Nobelkommission??! Sicher nicht auf unserem Planeten. Es hat mich schon maßlos geärgert, als US Weltterrorist Obama den Nobelpreis bekam. Und nun die EU. Es ist unfassbar. Täglich werden unschuldige Zivilisten von Soldaten hingemordet, die aus der EU kommen. Was ist denn das für eine Welt. Deutschland ist drittgrößter Waffenexporteur, Waffen, durch die in jeder Minute Menschen sterben. Ich habe grundsätzlich nichts gegen Waffenlieferungen, im Gegenteil. Grundsätzlich würde ich Jedem Waffen liefern, der sie bezahlen kann. Tut unserer Wirtschaft gut und die USA nebst EU Staaten würden sofort einspringen, wenn wir nicht liefern. Dann doch lieber in unsere Kasse. Nur sollte dann auch jedes Land gleich behandelt werden um eine Chancengleichheit zu gewährleisten. Man kann doch aber der EU nicht für exportierten Tod den Nobelpreis zugestehen?! Die Summe soll ja für soziale Zwecke gespendet werden. Welcher Waffenhändler wird wohl der Glückliche? Nobel hat ja Tradition. Vater größter Waffenproduzent in St. Petersburg. Der hat dem Zaren die Kanonen geliefert um Kriege zu führen und Menschen abzuschlachten. Der Sohn erfindet das Dynamit, was Millionen Menschen den Tod brachte. Da kann man schon irgendwie verstehen, dass der Blick der Kommission getrübt ist. Mein Vorschlag an die Nobelkommission: Den nächsten Friedensnobelpreis soll postum Osama bin Laden erhalten. Da wird das Geld sinnvoll verwendet werden. Oder aber auch an Israel, die sind ja ungemein um Frieden bemüht. Es wäre da auch noch der Teufel vorzuschlagen, aber ich weiß nicht ob der Preis zweimal an die gleiche Person gezahlt werden kann (Obama).